Aus der Not eine Tugend machen - darin waren DDR-Bürger Weltspitze. Pfiffigkeit und ein Quäntchen Erfindergeist hatten sie mehr oder weniger mit der Muttermilch eingesogen. Und so schlummern noch heute in den Kellern und Garagen mancher Ostdeutscher Basteleien und Kuriositäten, die längst zum deutschen Kulturgut gehören. In seinem Buch "Einfach total genial ... warum wir Ossis nicht zu bremsen sind" erklärt Frank Wilhelm außerdem, wie der Trabant zum Kultauto werden konnte. Sirko Salka traf den Autoren zum Interview.
Sechs Bücher umfasst die Reihe "1945. Zwischen Krieg und Frieden" bereits. Nun ist noch ein Fotobuch dazu gekommen, dass seltene Aufnahmen von Neubrandenburg zeigt. Ein literarisches Denkmal, meint der Geschichtsforscher Hans-Joachim Nehring dazu in seiner Rezension. Doch er vermisst in dem Bildband auch einiges.
Band 6 der Reihe "1945. Zwischen Krieg und Frieden" ist doch gerade erst in den Buchläden ausgepackt worden. Schon legen die Herausgeber mit einem Bildband nach, der äußerst seltene Ansichten von Neubrandenburg versammelt. Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv. Es ist ein Glücksfall: Denn die Fotos dokumentieren drei Jahrzehnte einer widersprüchlichen Stadt.
Während des Zweiten Weltkrieges wurde die ostpreußische Residenzstadt bei schweren Bombenangriffen zerstört. Nordkurier-Reporter Frank Wilhelm beschreibt das für die Stadt dramatische Jahr 1944 im sechsten Band der Erfolgsreihe "1945. Zwischen Krieg und Frieden". Viel vom alten Flair des heutigen Kaliningrad sei damals unwiderruflich verloren gegangen. Wir veröffentlichen hier den kompletten Beitrag aus dem neuen Buch.
Nach anderthalb Jahren gab es endlich wieder eine Buchpremiere bei Thalia im Neubrandenburger Marktplatzcenter. Den Auftakt machte eine Fortsetzung der Buchreihe "1945. Zwischen Krieg und Frieden" von Frank Wilhelm und Birgit Langkabel.
Die Illustrationen für ein Kinderbuch zu zeichnen, davon hat Juliane Mathwig schon immer geträumt. Dann hat sie Charlie Schielauge kennengelernt. Wie es weiterging, erfährst Du hier.
„Charlie Schielauge und das Geheimnis der Totenkopfinsel“ von Autorin Katja Bluhm und Illustratorin Juliane Mathwig erzählt die spannende und lustige Reise eines tollpatschigen Piraten und seiner Crew. Ein Lesevergnügen für die ganze Familie.
Soljanka oder Schichtkohl, Wurstgulasch oder Würzfleisch - nicht wenige ehemalige DDR-Küchenhits haben die Jahre schadlos überdauert und zählen bei vielen von uns nach wie vor zu den Leibgerichten. Auch wenn manche Speisen heute anders heißen. Eines darf in diesem Blog natürlich nicht fehlen: Kalter Hund.
In unserem Kleingarten fällt immer etwas Arbeit an. Umso schöner, wenn man dann den Sommer über bis in den Herbst hinein Obst und Gemüse ernten kann. In "Bin im Garten" hat die ehemalige Nordkurier-Redakteurin Ute Ziemann diesen Pflanzkalender veröffentlicht und gibt praktische Tipps für Hobbygärtner.
Im Garten gibt es immer was zu tun, das ganze Jahr über. Umso schöner, wenn man sich nach getaner Arbeit dann in seiner Grünanlage erholen kann. In ihrem Buch "Bin im Garten" hat die langjährige Nordkurier-Redakteurin Ute Ziemann diesen Pflanzkalender veröffentlicht und gibt viele praktische Tipps für Hobbygärtner.
In seinem vierten Abenteuer zieht das fröhliche Zoo-Orchester aus der beliebten Kinderbuchreihe "Der Elefantenpups" einmal um die halbe Welt. Wir sprachen mit Autorin Heidi Leenen über ihr Mitmachbuch, ein Gute-Laune-Buch, eine mögliche Fortsetzung der Reihe und den pädagogischen Mehrwert des Buchs.
Corinna Johnsen - Kinderbuchautorin, gelernte Köchin und seit 2016 Küchenchefin in einer wohltätigen Einrichtung in Rostock. Im Interview mit Danilo Vitense erzählt sie nun, was sie zu ihrem jüngsten Buch "Frieda - dicke da!" veranlasst hat. Ihre sommerliche Kindergeschichte ist angereichert mit einigen tollen Spielideen, Fitnesstipps und leckeren Rezepten.
1 von 4