FdF

Schmökern und stempeln

 

Das kühle Aprilwetter konnte echte Fest der Farben-Anhänger am Samstag nicht aufhalten. Etwa 8000 Besucher ließen sich das Nordkurier-Event mit vielen Attraktionen nicht entgehen. Auch wir waren mit einem Stand vertreten. Ein paar mecklenbook-Momente hat Elke Enders für unseren Blog festgehalten.

 

Ein buntes Fest für die ganze Familie mit Hüpfburgen, Bühnenprogramm und vielen Angeboten ein Ort zum Schmökern? Ja, klar! Der mecklenbook-Stand auf dem Fest der Farben vom Nordkurier hat's bewiesen. Viele Buch-Freunde nutzten die Chance, durch unser regionales Sortiment zu stöbern. Auf der Suche nach einem Krimi lief eine Dame dabei prompt unserem Autoren Volker Keßling in die Arme. Seine Neubrandenburger Stadtlegenden sind so spannend geschrieben, dass sie gut mit einem Krimi mithalten können. Die Frau, die sich selbst noch an die geheimnisvollen Ausgrabungen auf dem Marktplatz erinnerte, übrigens wie viele Besucher an diesem Tag, verabschiedete sich freundlich - um später nochmal an den Stand zurück zu kommen. Sie ließ sich "Das Skelett unterm Marktplatz" signieren und freute sich über ein spannendes und zugleich mystisches Buch.

Beatrice und Ralph Kietzmann, die Autoren des Buches "Leb wohl, Alishi" staunten nicht schlecht, als ein Mädchen erwartungsfroh an den mecklenbook-Stand kam, um sich ihr Buch von Alishi signieren zu lassen. Sie hatte es bereits gelesen und freute sich nun riesig, einmal zu sehen, wer die Geschichte von dem Mädchen mit der Katze geschrieben hat.

Autorin Karin Cieslicki war aus dem Brandenburgischen angereist. Ihr Roman "Heute ist morgen schon gestern - Gegen das Vergessen" spielte bei der Rätselfrage am mecklenbook-Stand eine gewichtige Rolle. Wieviele Seiten hat das Buch? Wer die Antwort wusste, bekam einen der begehrten Stempel auf dem Gewinnspiel-Kärtchen, mit dem man am Ende die Chance auf ein neues Auto einlösen konnte. Die meisten Schätzer drehten und wendeten den Roman in ihren Händen. Dass es mit über 300 Seiten geradezu ein Schwergewicht unter den mecklenbook-Büchern ist, tippten aber längst nicht alle. Doch wer ganz genau hinschaute, konnte vielleicht an der Gestik der Autorin sehen, ob er richtig oder falsch lag.

Und dann war da noch die junggebliebene Großmutter mit ihrem Enkelkind, die wegen des durchwachsenen Wetters fast gar nicht gekommen wäre. Dann raffte sie sich mit Kinderwagen und Schwiegertochter aber doch noch auf - und bereute nichts. Das abwechslungsreiche Programm und auch der spannende Lesestoff am mecklenbook-Stand ließen das Fest für sie alles andere als langweilig erscheinen. "Ich war noch nie hier. Dass das Fest so toll ist und so viel zu sehen ist, wusste ich nicht. Ein Glück, dass wir losgegangen sind...".  

Auch der mecklenbook-Liebling der Kinder durfte auf dem Fest der Farben natürlich nicht fehlen: Hexe Wawu. Die Hauptfigur der beliebten Kinderbücher von Katja Bluhm und Stephanie Wunder war höchst persönlich anwesend und posierte gerne für Fotos. Wer es der kleinen rothaarigen Zauberin nachmachen wollte, konnte eine Runde auf dem Hexenbesen drehen und dafür ebenfalls einen Stempel einheimsen. Kinder und Erwachsene taten dies zur Freude aller gleichermaßen...was tut man nicht alles für ein Stempelchen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren